Dämmung

Eine gute Wärmedämmung hält Jahrzehnte und ermöglicht es, bis zu 80 % Heizenergie zu sparen.

Schlüsselfunktion: Die wichtigste Voraussetzung, um den Energieverbrauch eines Hauses zu senken, sind eine dichte Gebäudehülle und eine gute Wärmedämmung. Einmal montiert wirkt eine gute Wärmedämmung ohne weiteres Zutun jahrzehntelang zuverlässig. Das macht sie zur Schlüsselfunktion beim Energiesparen im Gebäudebereich.

Wohnkomfort: Eine Wärmedämmung bringt nicht nur ökonomische und ökologische Vorteile. Sie sorgt auch für ausgeglichene Innentemperaturen und mehr Wohnkomfort. Das macht sich vor allem bei Altbauten bemerkbar, bei denen es Probleme mit Durchzug und unterschiedlich beheizten Räumen gibt.

Qualität: Ausschlaggebend für die Qualität von Dämmstoffen sind die Zusammensetzung und die Dicke, die Dampfdurchlässigkeit, die graue Energie und die Rückbau– und Rezyklierbarkeit. Neben ausgezeichneten Dämmwerten sollen sie auch Schutz gegen Lärm und Feuer bieten. Dämmstoffe aus Steinwolle erfüllen diese Anforderungen besonders gut.

Dämmdicke: Für einmal gilt: je mehr desto besser. Unter 14 Zentimetern Dämmung macht keinen Sinn. Fachleute empfehlen die von Minergie geforderten 20 Zentimeter oder sogar 25 Zentimetern für den Top–Standard mit langfristiger Perspektive. Die zusätzlichen Materialkosten für dickere Platten sind dank der Energieersparnis innert kurzer Zeit amortisiert.